Die Domaine

Hektaren
Rebsorten
Flaschen

Die Geschichte

Die Weinmaster

Bereits 1964 pflanzten wir von Grillette – als eines der ersten Weingüter der Schweiz – die Chardonnay-Traube an. Wir wollten damit als Pioniere vorangehen. Dem Chardonnay folgten schon bald Sauvignon Blanc, Viognier, Malbec, Merlot und Cabernet Franc.

Als Wegbereiter für hochwertige authentische Weine und als Verfechter von steter Überwachung, haben wir von Anfang an eine Mentalität entwickelt, welche für grossartige Produkte unumgänglich ist. Mit dem Jahrgang 2005 setzen wir unsere Suche nach Authentizität fort, indem wir exklusiv einen sortenreinen Lagenwein einer Grillette Parzelle präsentieren.

Das Hauptziel der Grillette Domaine De Cressier ist die Herstellung von Spitzenweinen aus weltbekannten Rebsorten. Wir wollen beweisen, dass Schweizer Weine auch international einen Ehrenplatz verdienen.

Unser Ziel ist es, Feinschmeckern, Kennern und Weinliebhabern unsere diversen Grillette-Weine für den puren Genuss anzubieten.

1884

Der Weinbaubetrieb

Grillette Domaine De Cressier

Grillette liegt im Herzen der Region Entre-deux-Lacs im Zentrum des Dorfes Cressier. Die 20 Hektar Rebfläche erstrecken sich über die sanften Hänge am Fusse des südlichen Jura und profitieren von einem aussergewöhnlichen Reichtum und einer Vielfalt an Terroirs, deren Böden aus komplexem Kalkstein, Sand, Moräne und Marmorkiesel bestehen.

In den über 100 Jahre alten Kellern der Domaine werden nur unsere eigenen Trauben unter der Bezugnahme des Terroirs vinifiziert.

Wir kultivieren 14 verschiedene Rebsorten auf 17 unterschiedlichen Lagen.

Die Weinbereitung wird heute vom Duo, Matthias Tobler und Annie Rossi, bestritten. So werden die Stärken zweier Generationen, zweier Kulturen und die Kombination männlicher und weiblicher Sensibilität miteinander verbunden.

Philosophie

Unsere Werte & Überzeugungen

Unter dem Motto von Antoine de Saint-Exupéry «Wir erben das Land nicht von unseren Vorfahren, wir leihen es von unseren Kindern.», hat die Grillette eine Rebparzelle nach der anderen in den nachhaltigen Anbau umgestellt. Dies erfolgte mit einem zutiefst nachhaltigen und umweltfreundlichen Ansatz, um ökologischen Weinbau mit der Herstellung von Qualitätswein zu verbinden.

Wir betrachten unsere Domaine als ein einzigartiges und autonomes Ökosystem, einen lebenden Organismus, in dem wir den Einsatz und die Behandlungen durch synthetische Fungizide, Düngemittel, Herbizide und Pestizide aus unserem «Universum» verbannt haben. Wir sind von der natürlichen Bewirtschaftung überzeugt. Sie hat ihre Basis in den einheimischen Pflanzen, in Kombination von Mist, Hornkieselsäure und verschiedenen Nebenprodukten der lokalen Landwirtschaft.

Wir arbeiten sowohl in den Reben als auch im Keller nach dem Rhythmus des Mondkalenders, um die Wirkung natürlicher Behandlungen und den Ausdruck unserer Weine zu optimieren. Diese Praktiken ermöglichen es uns, gesunde und umweltfreundlich gepflegte Weinberge zu bewirtschaften. Dmit werden diese für zukünftige Generationen bewahrt.

X